Startseite
  Über...
  Archiv
  worth listening
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    anduril-band
    juli-a-nne
    - mehr Freunde


Links
   Häään
   juli-a-nne in australia!
   Bild zu Text


Webnews



http://myblog.de/flowersoul

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

schürfwunde am knie, wasserblasen von zeh bis mitte des fußes und verstauchter daumen (aber links und direkt am anfang des quartals! das ist mal was) - training war genial! =)

die sonne und der frühling sind da! und wurde nicht in den april geschickt.l 

1.4.08 22:25


update

Muss sein: Ein Blogeintrag über Olli Schulz. Wenn er sich schon drüber lustig macht Er war in der Tufa zusammen mit Gisbert. So war Olli nich so allein ohne Tomtekollegen, die im Studio sind (juhu!). War spät an aber Platz in der ersten Reihe neben dem Hinterher-reise-Hardcore-fan ("Olli!Olli!Olli!". Ein Abend mit Bushido-Killer, Sontexten mit Ellipsen um die Zielgruppe zu erweitern und anzusprechen (Was bist du für ein Sternzeichen? Ich bin Waschmaschine!), der Kathedralenspruch für Martina, den gisbert gerne gehabt hätte ("Es wird immer ein Lichtlein für dich leuchten in der Kathedrale meines Herzens". Sehr schön.
 Deathkick und co muss ja auch immer sein("Ich schlach dich blutich Alter!" Sehr gut gespielt!). Ein bisschen die Musikwelt parodieren (Mando Diao-Gitarrenmove = umständlich und sieht blöd aus, aber sind eben Mando Diao.) Und was Jimi macht, macht Olli türlich auch. Und Bob Dylan erst.

Mixtape für Martina. Ich habs mir auch gewünscht. Gisbert war toll (Verspielt. Das ist das nächste Lied. Das geht so ähnlich.).

 Viel verpasst.

Dann Erfurt am Wochenende. ganz spontan. Für ein Konzert. Mit acht Leuten und Instrumenten und Schlafsack los. Wochenendticket. Viel gesehen. Aus dem Zugfenster. Session im Zug. Schlafen. Umsteigen. Umsteigen. Umsteigen. Nachmittags da. Billy, Max und David. Häuser, Fluss und eingeschlagene Scheiben. Riesige Schallplattensammlung und dazwischen weit weg gewidmet und der Rhythm Club. Übernachten in der Karibik. 100m bis zum Strand. Aber erst City erkunden.Plätze mit Kirchen und mehr. Bernd das Brot und nicht alleine auf der Suche nach einem Chinesen. touristenbilder. Man nimmt ja mit was man kann. Soundcheck. Centrum. Orange und gemütlich. Heiße Schoko mit Kokos!! besser geht nicht. Marzipaneis! Und zurück. Musik. Foodcoma und Roots of Liberty Life und davor und danach. Gute Laune. Ist man nicht gewöhnt. Und Fotos! Überall. Wie viel Stunden Schlaf? Keiner weiß es. Personenunfall und wir sind noch später dran. Zwei Stunden und Bahnhofsgammeln in Saarbrücken. Schnee und Sonne. Ist ja schließlich April.

13.4.08 14:12


DEKADENT!

Das wars in jedem Fall. Filmfrühstück im Chat Noir. Roter Samt. Der Küchenchef erkundigt sich mehrmals nach dem Wohlbefinden, eine Karte bei der nur das Ansehen bezahlbar ist. Spiegel und farbenwechsel. Getränke müssen ausbleiben. Das Frühstück! Warme Brötchen, Marmelade, Nutella, Kresse (mit Marmelade! Try it!), Schnittlauch, Himbeerquark mit Himbeere und selbstgemachtem Krokant im Glas mit Schokolade auf den Teller geklebt. The breakfast club. Ist der Film. Eintrag ins Gästebuch. Sollte man erlebt haben!
13.4.08 14:17


was n video

13.4.08 19:12


Cologne!

Erstma Johnossi. Im Gloria! Mit Teppich auf der Bühne und einer guten Vorband ("I`d like to have YOUR CD!" "Good choice!". Regenmäntel und Halsweh. Aber Hauptsache man wird vom Arzt wie die großen Rockstars behandelt und gewinnt als 12jähriger bei refused den Stage-Diving Contest. Am Anfang direkt mit Drummersolo reinhauen und 18 Karats Gold. Ganz vorne vor Ossi und als John am Ende auch tauchen geht hätte ich ihn über mich fliegen sehen hätte ich es gecheckt. Spielen sehr kurz, aber es reicht. Alle sind glücklich. Vor allem die Bühnenstürmer, die von drei Securitymen von der Bühne und vom Mikro gezerrt wurden. No Comment by John. Verraucht nach Hause. Durch die Nacht. Ich hab den Weg gefunden!

Dann ein bisschen Köln Innenstadt, bis zum OFF Braodway. Und zurück. Ein bisschen Unifeeling mit vegetarischem Mensaessen. Und dann aus Langeweile Shoppingtour ohne Geld (viel lustiger als mit!). Und Karten für das ausverkaufte Madsenkonzert besorgen (einfacher als man denkt).

Madsen.Ein bisschen von allem und vor allem Rockklischees erfüllen wollen. Außer Bier und Serien im Tourbus gibt es da noch die Sex Bomb (sehr genial) und Crowd Surfer eh genug (das letzte Lied? Kann mich nur an Füße im Gesicht erinnern. Bestimmt 20 verschiedene).Und das Publikum in der LMH genial wie immer, wenn auch zum Teil sehr klein ("Wir sind ja bekannt als die nasseste Band Deutschlands. Ich glaube ihr seid heute das nasseste Publikum Deutschlands.". Oh ja und die können auch die Wall of Death! Nicht nur den Circle! Und gehen außerdem auch zu "Zorro" ab. Aggro Köln. So ist das. HipHop, Rock und auch ein bisschen Metall. Ein bisschen feuer, ein bisschen Konfetti, ein bisschen Glitzer und vor allem Wunder! Mit Papier und Möhre.

Die Vorband war nicht so gut. Aus Wien. Und recht seltsam. Wie Madsen musikalisch, nur eben aus Österreich und schon krass drauf. Mit dem letzten Lied Köln beleidigen ("Die Menschen in Köln sind dumm" und es kommt nicht als Witz rüber. Dafür haben sie auch nur ein T_Shirt verkauft. Der Drummer war noch ganz lustig (Käthe!) und guckte so böse ^^ 

Gelbe Baumwolltaschen! Und pinke Mützen (Kathrin Karten!).

Und schon wieder nach Hause... 

18.4.08 08:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung